to top

Der beste Geburtstagskuchen aller Zeiten: Schwarzer Peter

Der beste Geburtstagskuchen aller Zeiten: Schwarzer Peter

Dieser Geburtstagskuchen verdient einen absoluten Ehrenplatz unter allen Rezepten.  Er ist einfach, unkompliziert, lecker, leicht abzuwandeln und gelingsicher. Dieser Geburtstagskuchen, er heißt bei uns Schwarzer Peter, begleitet mich seit ich denken kann und auch heute noch, nach immerhin mehr als 30 eigenen Geburtstagen sowie unzähligen Freundes- und Familien-Geburtstagen. Er besteht aus einem Schoko-Biskuit-Boden, der je nach Wunsch und persönlichen Vorlieben verfeinert oder individualisiert werden kann. Seit ich denken kann, hat meine Mutter diesen Geburtstagskuchen für mich gemacht – sie hätte auch jeden anderen Kuchen gebacken, aber ich konnte mir nie einen besseren vorstellen als Schwarzer Peter. Auch bei der Deko sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ich streue einfach einige Schokostreusel über die geschlagene Sahne. Wer möchte, kann anstatt oder zusätzlich auch Smarties, gehackte Bitterschokolade oder Haselnuss-Krokant auf dem Geburtstagskuchen verteilen. Je nachdem was dem Geburtstagskind am besten schmeckt.

Die Zutaten für den Geburtstagskuchen Schwarzer Peter habe ich sicherheitshalber immer zuhause - auch wenn sich Besuch zum Kaffeetrinken anmeldet, macht sich der Kuchen immer sehr gut auf der Kaffeetafel!

Die Zutaten für den Geburtstagskuchen Schwarzer Peter habe ich sicherheitshalber immer zuhause – auch wenn sich Besuch zum Kaffeetrinken anmeldet, macht sich der Kuchen immer sehr gut auf der Kaffeetafel!

Zutatenliste für den weltbesten Geburtstagskuchen Schwarzer Peter

Zubereitungszeit: 20 min plus 40 min Backen und danach auskühlen lassen und 10 min für die Deko

  • 150g Margarine oder Butter
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 4 Eiweiß
  • 4 Eigelb
  • 3 EL Kaba
  • 3 EL Kakao (oder durch 50 g Schokostreusel oder gehackte Bitterschokolade ersetzen)
  • 100g gemahlene Haselnüsse (oder durch gemahlene Mandeln oder zu einem Teil durch gehackte Nüsse ersetzen)
  • 100g Semmelbrösel
  •  50g Stärkemehl
  •  20g Backpulver

Für die Deko:

  • 2 Becher Sahne
  • 2 EL Zucker
  • 50 g Schokostreusel

Zuerst den Backofen auf Ober- und Unterhitze auf 180 Grad vorheizen, eine Springform mit Backpapier auslegen und ausfetten. Dann das Eiweiß steif schlagen und in den Kühlschrank stellen. In einer großen Schüssel die Margarine und den Zucker mit dem Handrührgerät verrühren bis sich der Zucker aufgelöst hat. Nach und nach die Eigelb dazu geben und alles zu einer schaumigen Massen verquirlen.

Zur Schaummasse dann Kaba, Kakao, Semmelbrösel, gemahlene Haselnüsse, Stärkemehl und das Backpulver unterrühren bis sich alles zu einem glatten Teig verbunden hat. Am Schluss mit einem Schneebesen das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unter den Teig heben und gleichmäßig verteilen. Den Teig in die Springform geben, glatt streichen und auf die mittlere Schiene im Ofen für 45 min backen.

Den Geburtstagskuchen aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Währenddessen die Sahne mit dem Zucker schlagen und gleichmäßig auf dem ausgekühlten Boden verteilen. Zum Schluss die Schokostreusel auf der Sahne verteilen. Fertig! Guten Appetit und Happy Birthday!

Tipp: Den Boden kann man auch locker am Tag vorher vorbereiten und erst kurz vor dem Servieren die geschlagene Sahne und die Deko auf dem Kuchen verteilen. Dann kann der Boden leicht transportiert werden und der Geburtstagskuchen kommt richtig frisch auf den Tisch.

Habt ihr ein Gericht aus eurer Kindheit, das ihr bis heute liebt und immer wieder nachkocht?

Dieser Beitrag erscheint anlässlich des ZEIT Kochtags 2016, einem bundesweiten Aktionstag am 22. April, der Menschen dazu anregen soll, selbst zu kochen und sich mit ihrem Essen bewusst auseinanderzusetzen.

#kochtag

#kochtag

Kommentar verfassen